COINCIDENCE (Teil 1)


Zamma Festival Freising,
Schafhof, Europäisches Künstlerhaus Oberbayern,
Freising

[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]
[Translate to German:]

Zur Ansicht in HD bitte auf den vimeo–button clicken.
 

Die Arbeit Coincidence (Teil1 und Teil2) im Schafhof und im Freisinger Dom, also an zwei zunächst scheinbar völlig unterschiedlichen Orten, beschäftigt sich mit dem Begriff der Koinzidenz. Dieser Begriff bezeichnet die Gleichzeitigkeit von Ereignissen in Zeit und Raum.
Im Schafhof werden zwei Synonyme für den zeitlichen Moment mit Beamern und Diaprojektoren als Textur aus Wellen und Kreissegmenten an die Wände geschrieben: IM AUGENBLICK und GERADE. Die Doppeldeutigkeit des Wortes “gerade” verursacht einen Widerspruch zur Form der Projektion und der Architektur. Mit dem Erkunden des Raumes realisiert der Betrachter, dass sowohl die gebogenen Holzrippen des Ausstellungsraumes, als auch die darauf bezugnehmenden gebogenen Textzeilen von manchen Blickwinkeln aus und in manchen “Augenblicken” im Rund des Tonnengewölbes als gerade erscheinen