Detlef Hartung und Georg Trenz


Aktuell

Projekte

Kunst am Bau

Vitae

Kontakt

Links

Impressum

home

MAGNIFICAT
Konzert mit Bachorchester Fürstenfeldbruck
Stadtsaal Fürstenfeld, Fürstenfeldbruck

 


 
Zur Aufführung des Bachorchesters im Stadtsaal Fürstenfeld werden einzelne Sequenzen des Konzertes durch statische, bzw animierte Licht-Textprojektion visuell begleitet. Das Textmaterial stammt dabei aus dem Magnificat selbst, oder assoziiert Deutungen des Hymnus.
“Marias Lobgesang” (Lk 1, 46–55) ist einer der meistvertonten und rezipierten biblischen Texte. Er ist nur im Evangelium nach Lukas enthalten, der sich von den Evangelisten am meisten für die Ausgegrenzten interessiert. Viele der Interpretationen betonen dabei besonderes den “revolutionären” Aspekt des Liedes in dem es heißt: “Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.”
Dietrich Bonhoeffer schreibt beispielsweise über das Magnificat:
“Dieses Lied der Maria ist das leidenschaftlichste, wildeste, ja man möchte fast sagen revolutionärste Adventslied, das je gesungen wurde. Es ist nicht die sanfte, zärtliche, verträumte Maria, wie wir sie auf Bildern sehen, sondern es ist die leidenschaftliche, hingerissene, stolze, begeisterte Maria, die hier spricht ... ein hartes, starkes, unerbittliches Lied von stürzenden Thronen und gedemütigten Herren dieser Welt, von Gottes Gewalt und von der Menschen Ohnmacht.” (1)
In der Befreiungstheologie und in der feministischen Theologie spielt das Magnificat eine wichtige Rolle.
Georg Trenz und Detlef Hartung nutzen die Kraft von Bildern und Wörtern im Betrachter, in diesem Fall auch im Zuhörer, Im Konzertbesucher eine eigene, individuelle Bilder– und Sprachwelt zu assoziieren.
 
(1) Zitat in: Hartmut Handt, Armin Jetter, Voller Freude. Liedandachten zu den Sonntagen und Festen des Kirchenjahres. Strube Edition 9044, München 2004, 1. Auflage, ISBN 3–89912–071–X, S. 20. Quelle: Wikipedia
 

 

 

 

 

 

top