Detlef Hartung – Georg Trenz


Aktuell

Projekte

Kunst am Bau

Vitae

Kontakt

Links

Impressum

home

EINLEUCHTEN
Im Rahmen der Ausstellung SWITCHON!, 2. Gräfelfinger Kunstpreis, Thema Licht,
Alte Schule, Gräfelfing


 

Der Kunstkreis Gräfelfing jurierte 33 Künstler in die Ausstellung SWITCHON!, aus denen dann die diesjährigen Preisträger des insgesamt mit 11.000 Euro dotierten Kunstpreises Licht 2009 ermittelt wurden.
 


 


 

Die Arbeit EINLEUCHTEN bezieht sich formal wie inhaltlich auf die ehemalige Nutzung dieses Gebäudes als Schulhaus. Die Textur, die über allem liegt setzt sich aus den beiden Worten EINLEUCHTEN/AUSFRAGEN zusammen, wobei die zusammenhängende Schreibweise in Großbuchstaben offen lässt, ob die Verben, oder die Substantive gemeint sind. Diesem Begriffspaar kann man also die verschiedensten Bedeutungen zuweisen. Es könnte zum Beispiel gemeint sein, dass dieses EINLEUCHTEN ausgefragt oder hinterfragt wird. Es könnte aber auch so verstanden werden, dass eine Erleuchtung erst dort stattfindet, wo genügend Fragen gestellt werden.
Und tatsächlich liegt hinter dieser Textstruktur noch eine weitere Projektionsebene aus lauter Fragen. Eigentlich handelt es sich dabei um in Frage gestellte Bestimmungssätze, wie:
Das ist ein Stuhl?, Das ist ein Haus?, Das ist eine Leiter?,
 


 

Fast alle von uns haben in der 1. Klasse im Lese– und Schreibunterricht auf diese Weise in Verbindung mit kleinen Bildchen die Begrifflichkeit der Welt beigebracht bekommen. Jetzt wissen wir seit Magritte, dass das Bild einer Pfeife keine Pfeife ist und auch ein Wort ist natürlich nur ein äußerst abstrakter Stellvertreter des Gemeinten.
Seit Anfang des 20. Jahrhundert machen die Künste im Prinzip nun nichts anderes als diese vorgeprägten Bilder und Begrifflichkeiten von Welt und Wirklichkeit durch eine andere Form der Wahrnehmung zu hinterfragen, zu modifizieren.

 


 


 


 


 


 


 

Die Arbeit EINLEUCHTEN gewann den 1. Preis.
 

top