Georg Trenz


Aktuell

Projekte

Kunst am Bau

Vitae

Kontakt

Links

Impressum

home

EIN–BLICK
Kunst am Bau für den
“Künstlerhof” am Ludwigsplatz, Rosenheim

 

Der Schriftzug BLICK erstreckt sich der Höhe nach über den gesamten offenen Bereich im Lichthof. Er ist ausgespart lesbar auf mit Siebdruck bearbeiteten und sandgestrahlten Glasplatten (sichtbare Glasfläche: ca. 270 x 80cm). Die Randschärfe des Buchstaben variiert mit der Position des Betrachters. Die jeweils ca. 50 cm hohen Einfassungen sind aus Edelstahl gefertigt.
 
Der BLICK bildet das Zentrum des Künstlerhofes.
 

Er betont dessen vertikale Ausrichtung.
 


 

Er verwehrt den Blick nach außen und gibt ihn gleichzeitig modifiziert frei. Er spielt mit dem Sonnenlicht und bildet sich tagsüber partiell als farbiger Schatten im Treppenhaus ab. Etymologisch verweist der BLICK auf ein Glanzlicht, einen Blitz, einen Lichtstrahl. Der BLICK ist nur Teil, wenn auch der Mittelpunkt eines architektur– übergreifenden Gesamtkonzeptes.
 


 

An verschiedenen Stellen des Gebäudes, besonders an den Ein- und Durchgangsbereichen tauchen, teils unscheinbar, teils prominent gesetzt, die verschiedensten Kom–
posita von BLICK auf und verdichten sich rund um den Lichthof (z.B. –Kontakt, Durch–, Über–, –Punkt, –Wechsel, Aus–, Licht–, ect.).
 


 

 

Die Begriffe sind in unterschiedlichen Materialen und Techniken auf Boden, Wand, Decke oder Glasscheiben angebracht. Sie spielen konkret mit dem Ort, an dem sie sich befinden, verstehen sich aber auch als Teile eines größeren Ganzen.


 

 

Sie kommunizieren mit dem BLICK und komplettieren ihn.
Sie verweisen auf die Einheit von Bild und Wort und die Beziehung von Kultur und Kommunikation.
 

 

Die Schriftzüge nehmen sehr stark auf die örtlichen Gegebenheiten und Materialien Bezug, sie wurden deshalb kurzfristig, in Absprache mit dem Bauherren im eingerichteten Gebäude angebracht. Die Anzahl der Texte beträgt aktuell 17, ist aber variabel und erweiterbar.
 

top